Corona: erkrankt trotz Impfung? Wie kann das sein?

Der Impfstoff ist Lernstoff für das Immunsystem. Das Immunsystem bekommt etwas vorgelegt und bekommt die Chance, darauf die richtigen Antworten zu finden, die richtigen Gegenmaßnahmen zu entwickeln.

Viele fragen sich: wie kann es dann sein, dass auch Menschen an Corona erkranken, obwohl sie geimpft worden sind.

Die Erwartung ist: in der Spritze ist ein Code. Damit programmiere ich mein Immunsystem und bekomme den gewünschten Schutz.

Aber so wenig, wie wir Roboter sind, so wenig ist unser Immunsystem ein Computer.

Die Coronaimpfung ist nicht digital

Die Impfung ist kein Antivirenprogramm, das installiert wird wie eine Software.

Unser Immunsytem ist so menschlich, wie wir selbst. Ebenso fehleranfällig, aber auch genauso kreativ und anpassungsfähig.

Das lernt, wie Kinder in der Schule

Jede und jeder hat während der eigenen Schullaufbahn die Erfahrung gemacht, dass jedes Kind den Lernstoff individuell umsetzt. Alle lesen das gleiche Buch und bekommen dieselben Fragen in der Klausur und trotzdem gibt es die unterschiedlichsten Antworten.

Am Ende der Schullaufbahn gibt es Kinder mit hochschulreife oder mittlerer Reife. Und einige verlassen die Schule auch ganz ohne Abschluss.

Stark vereinfacht ist es so auch mit der Coronaschutzimpfung, denke ich. Nicht jedes Immunsystem zieht aus dem Kontakt mit dem Impfstoff die Schlüsse, die dann gegen des Coronavirus sinnvoll sind. Oder das Immunsystem ist nach der Impfung zwar trainiert, aber trotzdem zu schwach, um Milliarden von Viren daran zu hindern, in Körperzellen einzudringen und sich zu vermehren. Das ist dann nach einem intensiven Kontakt mit einer infizierten Person vielleicht doch zu viel Viruslast für ein schwächelndes System. Vielleicht wie beim pummeligen Tom, der im Sportunterricht zwar ein paar Kilos verlieren konnte und kräftiger in den Armen geworden ist, theoretisch den Griff und Bewegungsablauf kennt, aber am Ende des Schuljahres immer noch keinen vollständigen Klimmzug schafft. Er ist und bleibt zu schwer.

Mit Impfung ist es besser als ohne

Wer die Schule ohne Abschluss verlässt, hat trotzdem etwas gelernt. Genauso wird es dem Immunsystem einen Vorteil verschafft haben, geimpft worden zu sein. Und das zeigen auch die Statistiken. Geimpfte erkranken viel seltener. Und wenn doch, dann sind sie für andere weniger ansteckend und haben in der Regel den milderen Krankheitsverlauf.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*